Praxis für Psychotherapie und Hypnosetherapie Psychoonkologische Beratung Marcus Ziegler Heilpraktiker (Psychotherapie)
Praxis für Psychotherapie und HypnosetherapiePsychoonkologische Beratung Marcus ZieglerHeilpraktiker (Psychotherapie)

Schmerztherapie mit Hypnose

 

Bei Schmerzen wird zwischen „Akutem Schmerz“, „Chronischem Schmerz“

und „Psychosomatischem Schmerz“ unterschieden.

 

Akuter Schmerz

 

  • Der akute Schmerz ist ein wichtiges Warnsignal des Körpers.
  • Wenn er auftritt, gilt es die Ursache zu finden und zu behandeln.
  • Die akuten Schmerzen verschwinden oft schon durch Entlastung (z.B. bei einem verstauchtem Fuß) oder durch medikamentöse Behandlung nach einigen Stunden oder Tagen.

 

Chronischer Schmerz

 

  • Schmerzen, die länger als 6 Monate andauern werden in der Medizin als chronische Schmerzen bezeichnet. Auch immer wiederkehrende Schmerzen  (z.B. Migräne) gelten als chronische Schmerzen (mehr als 15 Tage im Monat). Der chronische Schmerz verliert im Gegensatz zum Akuten Schmerz seine Signalwirkung, d.h. er ist ständig vorhanden.
  • Werden chronische Schmerzen nicht oder nicht ausreichend therapiert, entsteht das sogenannte Schmerzgedächtnis (eine morphologische Veränderung im Gehirn die durch wiederholte Schmerzerfahrungen entsteht).
  • Es treten zusätzliche Belastungen wie z.B. Schlafstörungen auf.                              Die körperliche und seelische Belastbarkeit ist unter Umständen erheblich eingeschränkt. Weitere Folgen können Arbeitsunfähigkeit oder auch Depressionen sein.

 

Psychosomatische Schmerzen

 

  • Hinzu kommen noch die psychosomatischen Beschwerden.
  • Für diese Schmerzen gibt es keine erkennbare körperliche Ursache. Psychosomatische Schmerzen sind zwar unklarer Herkunft aber reale „akute Schmerzen“  

 


Wie kann die Hypnose Sie unterstützen oder Ihnen helfen?

 

Die moderne medizinische Hypnosetherapie kann Schmerzpatienten häufig eine überaus effektive Möglichkeit bieten.

Die medizinische Hypnose eignet sich für die Aufdeckung der emotionalen Ursache der Schmerzen und auch zur Kontrolle des Schmerzes selbst.

 

Wenn ein Mensch Schmerz verspürt, treten sehr häufig und fast automatisch bestimmte Emotionen wie z.B. Angst vor dem Schmerz, Traurigkeit oder auch Wut über den Schmerz  mit auf. Solche Emotionen können die Wahrnehmung des Schmerzes verstärken oder das Beibehalten der Schmerzwahrnehmung verlängern.

Während der Hypnosetherapie können diese den Schmerz begleitenden Emotionen bearbeitet und gelöst werden. Dadurch kann sich die Intensität des Schmerzes deutlich verringern.

 

Die Schmerzverarbeitung findet im Gehirn statt und kann durch die Hypnose positiv beeinflusst werden.Die Verarbeitung der Schmerzsignale kann mit Hilfe der Hypnose so beeinflusst werden, dass die Schmerzwahrnehmung verändert oder ganz ausgeschaltet ist.

 

Da man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgeht, dass bei chronischen Schmerzen die Existenz eines ungelösten psychischen Konflikts besteht, ist es sinn- als auch wirkungsvoll sich diesem Konflikt zuzuwenden und diesen aufzulösen.                    Hier gilt es in der Therapie aufzudecken, ob ein sogenannter „Sekundärgewinn“ vorliegt. Dies bedeutet: Welchen unbewußten Vorteil bringt der Schmerz dem Betroffenen? Denn das ist zwar nicht immer, aber sehr oft der Fall.


Wichtige Hinweise


Als Hypnosetherapeut bin ich weder Arzt noch Psychologe.

 

Die von mir angebotene Hypnosetherapie versteht sich als unterstützende Maßnahme. Sie ersetzt niemals die Versorgung durch die oben genannten Fachpersonen.

 

Ich verabreiche keine Medikamente und gebe auch keine Heilungsversprechen ab. Jeder Klient ist selbst für sich verantwortlich und sollte im Zweifelsfall die oben genannten Fachpersonen zu Rate ziehen.

 

Auch das Absetzen von etwaigen Medikamenten fällt ausschließlich in den Verantwortungsbereich des Klienten, sowie der oben genannten Fachpersonen und wird von mir in keiner Form befürwortet oder abgelehnt.

 

Sollten Sie sich zurzeit wegen irgendeines Leidens in medizinischer oder psychotherapeutischer Behandlung befinden, so unterbrechen Sie diese auf keinen Fall.